Reinkarnation und Hypnose – ein „Top-Paar“

25.08.2011

Die Verbindung von Reinkarnationstherapie und Hypnose erweist sich als sehr effizient. Während einer Reinkarnationssitzung assoziiert der Klient frei seine inneren Bilder. Bilder, welche einen tiefen symbolischen Gehalt haben. Diese „erzählen“ vom Thema des Klienten, welches er bearbeiten möchte, viel präziser und tiefer, als es der Klient in seinem normalen Tagesbewusstsein in Worte fassen könnte. Glaubenssätze, Vorstellungen und Prägungen werden bewusst. Mittels Reinkarnationstherapie kann der Klient, wenn er seine Muster erkannt hat, seinen Themen eine neue Richtung geben – und er kann dieses während der Sitzung ausprobieren. So lange, bis das Neue „alltagstauglich“ wird.

Die Möglichkeiten der Hypnotherapie sind vielfältig. Die in einer Reinkarnationssitzung herausgearbeiteten Themen können vertieft und verankert werden. Manchmal hat der Klient jedoch keine neue Zielausrichtung, er weiss nicht, wie er ein Thema verändern könnte – mit Hypnotherapie kann man dem Klienten eine Brücke bauen, welche weiterführt. Wenn ein Thema den Klienten unglaublich stresst, kann der Klient mittels einer tiefen Trance lernen sich wieder zu entspannen. Die Vielzahl der Möglichkeiten ist gross.

Dieses „Top-Paar“ holt den Klienten immer dort ab, wo er gerade steht und von wo aus er weitergehen kann.

Isabella Uhlmann  www.rueckfuehrungen.ch

 

 

Teile uns mit, welche Gedanken Du zu diesem Artikel hast. Wir freuen uns auf Dein Feedback!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *