Das Ende meiner Odyssee

26.12.2011

Wie mir die Hypnose mein Leben zurückgab

Eine Klientin berichtet:

Seit vielen Jahren litt ich unter rheumatoider Arthritis. Ich hatte dermassen hochrot angeschwollene Hand- und Fussgelenke, dass mir manchmal jede Bewegung eine schmerzhafte Tortur war. Kaum ein Schuh wollte mehr an meine unförmigen Füsse passen! Nur wer diesen chronisch bohrenden Schmerz selber erlebt hat, kann nachempfinden, wie erbärmlich mein Zustand war.

Mit meinen damals 32 Jahren welkte ich zusehends vor mich hin. Meine Lebensfreude war am Nullpunkt angelangt. Eigentlich war ich vom Naturell her eine sehr unternehmungslustige, kontaktfreudige und sportlich aktive Person, daraus war aber in den letzten Jahren immer weniger geworden. Ich drohte in der totalen Isolation zu ertrinken. Meine damalige Beziehung drohte in die Brüche zu gehen, mein Kinderwunsch hatte sich in Luft aufgelöst.

Auch Suizidgedanken waren mir nicht fremd. Am Arbeitsplatz leistete ich minimale Arbeit, Dienst nach Vorschrift und Plan. Meine anfänglich rosigen Karriere-Aussichten waren erstarrt, ja in einer Sackgasse gefangen, eingefroren, und unerreichbar für mich.

Nach zahllosen Besuchen bei namhaften Spezialisten, die mir zwar gutgemeinte, jedoch nicht greifende Therapien verordneten, hatte mein Körper noch ein weiteres Joch zu tragen: Nur mit sehr starken Schmerzmedikamenten war mein Zustand einigermassen erträglich. Da diese jedoch starke Nebenwirkungen mit sich brachten, war dies kein Zustand auf Dauer. Meine Magen- und Darmschleimhaut hatte sich bedenklich krankhaft verändert, eine Dauer-Übelkeit und Schwindelgefühle waren meine treusten Freunde geworden.

Ich wusste, wenn ich nicht selber etwas wirklich Nachhaltiges finden würde, so hätte mein Leben kein Wert mehr.

Eine Freundin gab mir dann den lange ersehnten Tipp: Sie hatte bei einem Hypnose-Therapeuten mit drei Sitzungen ein sehr tiefsitzendes Thema auflösen können. An ihr konnte ich erkennen, wie sie von Mal zu Mal froher und optimistischer daher kam.

Das wollte ich auch ausprobieren!

Schon  von den Ergebnissen unseres Vorgespräches war ich sehr beeindruckt. So erfuhr ich, dass wir oftmals Dinge erleben, die wir zwar in unserem Unterbewusstsein abspeichern,  auf unserer bewussten Ebene „vergessen“ , und sie von dort aus aber sehr wohl unser Leben stark beeinflussen können. Vor allem, wenn es unerlöste Konflikte sind!

In einer weiteren Sitzung fanden wir die entscheidenden Zusammenhänge unter Hypnose heraus:  Kurz vor Ausbruch meiner Krankheit hatte ich meinen  damaligen Ehemann für meinen neuen Freund und Liebhaber verlassen. Hinter meinen nagenden Schuldgefühlen verbarg sich eine mächtige Angst, die ich mir damals nicht eingestehen konnte, nämlich dass Gott mich jetzt für immer ablehnen und ich nie glücklich würde.

Sobald ich mir dieser Angst bewusst wurde und sie benennen konnte, wurden Hand- und Fussgelenke schlagartig schmerzfrei. Innerhalb  kurzer Zeit kam es  zu einem völligen Abschwellen der Gelenke und zu einem totalen Verschwinden der Röte und Wärme, die vorher sichtbar und spürbar waren. Auch die Schmerzen verschwanden! Eine fantastische Erfahrung!

Heute bin ich eine glückliche, erfolgreiche Frau. Ich verdanke der Hypnose das Erinnern an mein prägendes Thema. Ich verdanke ihr auch ein Aussöhnen mit mir und ein Zurückkehren zu meinem Glauben. Ich verdanke ihr vor allem ein achtsames Leben!

Der Erfolg der Behandlung ist anhaltend.

Sylvia Gloor

Teile uns mit, welche Gedanken Du zu diesem Artikel hast. Wir freuen uns auf Dein Feedback!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *