Herbert Grönemeyer – Kinder an die Macht

03.07.2012

Ehrliches kindliches Empfinden

Ein Statement für die Bedeutung des ehrlichen, kindlichen Empfindens und welche negativen Auswirkungen der Verlust desselben für die Welt haben kann, bringt eine Textzeile aus Herbert Grönemeyers Songs „Kinder an die Macht“ zum Ausdruck:

„Gebt den Kindern das Kommando
Sie berechnen nicht was sie tun
Die Welt gehört in Kinder Hände
Dem Trübsinn ein Ende
Wir werden in Grund und Boden gelacht
Kinder an die Macht.“

Ertappen auch Sie sich manchmal dabei, wie Sie sich  an bestimmte, spannende und intensive Momente in Ihrer Kindheit erinnern und dabei noch genau wissen, wie Sie sich gefühlt haben?

Zum Beispiel als Sie eine Maschine gebastelt haben, mit deren Hilfe Sie in andere Welten reisen konnten? Oder als Sie gemeinsam mit Spielkameraden aus Ihrer Clique einen geheimnisvollen „Zaubertrank“ gebraut haben, der Ihnen fantastische Kräfte verlieh und den Sie alle real zu spüren schienen? Oder als Sie mit einer geliebten Person alleine einen Ausflug machen durften und Ihnen die ganze, ungeteilte Aufmerksamkeit gehörte?

Das sind genau jene zauberhaften Momente, die in der Welt des Kindes möglich sind. Wenn wir erwachsen werden gehen diese Fähigkeiten mehr und mehr verloren. Kritisch  und “realistisch” entscheiden wir was möglich ist und was nicht. Wir bewerten und beurteilen das Gedachte jeweils sofort und so bilden sich Denkmuster, die uns letztlich stark Einschränken und Begrenzen.

Ganz anders die Kinder, deren denken in allen Richtungen offen ist, weil die rationalen Begrenzungen fehlen.

Die beiden Denk-Welten zusammenbringen – das ist die Lösung!

Wie können wir diese faszinierende, kindliche Denkweise in unser Erwachsensein zurückholen, respektive rekultivieren? Im wesentlichen geht es darum, in unserem Bewusstsein gleichzeitig Akzeptanz und Platz für das „Erwachsenendenken“ und das „Kinderdenken“ zu schaffen. Dabei verstehen wir die Andersartigkeit des Denkens als konstruktive Differenz und nicht als Defizit – so kann eine Balance von verspieltem, kindlichen und dem kritischen Denken entstehen.

Als Voraussetzung dazu gilt es aber zuerst, eigene Blockaden und Hindernisse zu erkennen und aufzulösen. Da diese meist auf der Ebene des Unbewussten zu finden sind, ist es hilfreich, ein Zustand der tiefen Entspannung zu schaffen. Als eine der wirkungsvollsten und nachhaltigsten Methoden bietet sich hierfür die Hypnosetherapie (auch Selbsthypnose) an, die auf sanfte Weise wirkt und völlig selbstbestimmt angewendet wird.

Teile uns mit, welche Gedanken Du zu diesem Artikel hast. Wir freuen uns auf Dein Feedback!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *