Wo findet der Konkurrenzkampf statt?

21.08.2012

Mann und Frau auf der Laufstrecke

Wo findet der Konkurrenzkampf am heftigsten statt – und was geschieht wenn er aus dem Gleichgewicht gerät?

Gehirn und Geist beschreibt im Artikel eine spannende Erkenntnis über das Konkurrenzverhalten von Menschen. In einer Studie haben sie herausgefunden, dass sich Fussballer am ehesten „Foulen“ wenn sie auf gleicher oder rangähnlicher Ebene sind  (Artikel ansehen).

Konkurrenz ist ein Kräftemessen unter ähnlich Starken, bzw. Gleichwertigen

Wenn klare Leistungs- oder Stärkenunterschiede vorhanden wären, würde es sich ja nicht um Konkurrenz handeln. Respektiv würde es sich dann um klare Überlegenheit respektiv Unterlegenheit handeln.

Wenn wir uns ein wenig umsehen in der Welt können wir erkennen, dass nicht nur im Fussball dieses Konkurrenzverhalten auf gleichen Ebenen am ehesten sichtbar wird. Man spricht auch gerne von in „Resonanz oder in Schwingung“ mit etwas sein. Was passiert hier, wenn wir uns das Ganze etwas näher betrachten? Man misst sich mit Gleichem und wagt hier eher Grenzen zu verletzen oder gar zu überschreiten. Das kann in negativer Art (in Form eine Fouls, Streites, Krieges usw.) aber auch in positiver Art erfolgen (indem man versucht besser zu werden als der Konkurrierende (Sport, Musik, Erfolg usw).

Was passiert nun aber, wenn wir die Messlatte zu hoch anlegen und mit Leuten in Konkurrenz treten, denen wir nicht gewachsen sind oder denen wir schon weit überlegen sind? In den meisten Fällen werden wir einen Stillstand und dann einen damit verbundenen Rückschritt erleben. Genauso wie im Aussen verhält es sich im Inneren. Wenn unsere „Seelenanteile“ nicht mehr im Gleichgewicht sind – und unser innerer Krieger, Kritiker oder Depressiver stärker und grösser sind als Freude, Hoffnung und Mut – werden auch wir einen Stillstand und Rückschritt erleben.

Diese Seelenaspekte können sehr gut mittels Figuren-Aufstellungen angesehen und gelöst werden.

Ein gutes Buch hierzu ist: “Aufstellungen mit dem Systembrett” von Polt und Rinser.

Teile uns mit, welche Gedanken Du zu diesem Artikel hast. Wir freuen uns auf Dein Feedback!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *