Unter Hypnose seinen Traumbody stylen

28.08.2012

Sixpack Body

Mental  Body Forming

Paul möchte abnehmen. Er möchte jedoch nicht überall Gewicht reduzieren, sondern vor allem am Bauch das weiche Material, so nennt er es, ersetzen durch einen schön definierten, straffen Bauch. Paul sieht grundsätzlich attraktiv und gepflegt aus und ist ein umgänglicher Typ. Er hat früher viel Sport getrieben. Paul hat die Anlagen zu einem guten Langstrecken-Läufer- wären da nicht seine heutige sitzende Arbeit, sein berufsbedingter Stress, die vielen Auslandaufenthalte, das unregelmässige Essen, die bleierne Müdigkeit…

Im Laufe der letzten zwei Jahre hat Paul einiges an Gewicht um die Hüften zugelegt. Langsam zeichnen sich die Rundungen durch das sportliche T-Shirt ab. Der innere Schweinehund schreit nach Belohnungen für die erbrachte Leistung, für die Härte des Alltages- er ist ein wunderbarer Verhinderer der sportlichen Betätigung und mittlerweile ein guter Freund von Paul.

Wenn Paul an sich herunterschaut, treten Abscheu und Ekel in sein Gesicht: „Ich möchte dies nun endlich angehen!“ Ich habe Paul gebeten, ein Bild von früher mit in die Praxis zu bringen. Mein Klient hat eines aus einem Sommerurlaub gewählt, auf dem er wirklich toll aussieht.

Es gilt für Paul das Gleiche wie alle Leidensgenossen: die persönlichen Saboteur-Muster zu erkennen, quasi, wo man sich verloren hat. Wo man von seiner Ideal-Linie abgekommen ist. Bei Paul ist das Ganze sehr berufsverflochten. Er ist an seinem Arbeitsplatz nicht glücklich- zu viel MÜSSEN, zu wenig DÜRFEN. Paul möchte sich jedoch nicht länger hinter der Arbeitsfrustration verstecken. Er erkennt unter Hypnose, dass er die Verantwortung für sich selbst in der Hand hat, selber steuern kann.

In einer weiteren Sitzung reisen wir in die Fotographie, das heisst, in die damit verbundenen Erinnerungen. „Ich erinnere mich an mein damaliges Lebensgefühl. Ich war so frei! Es ist unbeschreiblich, wie sich auch mein Körper anfühlte. So vital, so stark. Mein Bauch, mein Rumpf, einfach alles perfekt, für mich perfekt. Ich wünschte, es wäre wieder so wie damals…“ Diese Erinnerung, dieses Sich- Erneut- Ankoppeln an das Ideal wird Paul ein wichtiger Kompass sein, sein heiliges Versprechen an sich selbst, das ihn immer näher an sein Ideal zurückbringen wird.

Paul, viel Erfolg auf Deinem Weg – Du schaffst das!

Teile uns mit, welche Gedanken Du zu diesem Artikel hast. Wir freuen uns auf Dein Feedback!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *