Wenn die Seele weint, wird es höchste Zeit sich ihr zuzuwenden

02.04.2013

Zen Blume - Sonnenaufgang

Doch wie erkenne oder erspüre ich, dass die Seele weint? Es gibt hierzu verschiedene Symptome und Anzeichen die beachtet werden müssen.

Konzentrationsschwäche, Schlaflosigkeit, Depression, Müdigkeit, Erschöpfung, Angst, Nervosität sind sicher Anzeichen dafür. Im Artikel von Online Focus werden 4 mögliche Alarmzeichen aufgezeigt. Wenn diese Glocken ertönen sollten wir sensibler und hellhöriger werden, und uns vermehrt nach Innen richten, und uns der Seele zuwenden.

 

 

Jürgen Margraf ist Präsident der Deutschen Gesellschaft für Psychologie e.V. (DGPs) und spricht darüber was  noch normal – und was grenzwertiges Verhalten ist? Er kennt die vier Alarmzeichen, die anzeigen, dass die Betroffenen nicht mehr allein zu Recht kommen:

  • Dazu gehöre erstens die Empfindung, die Kontrolle über die aktuelle Situation zu verlieren.
  • Hinzu kommt ein hoher Leidensdruck.
  • Drittens sind die Probleme bereits so erdrückend, dass sie Alltag und Job beeinträchtigen.
  • Als vierter Hinweis gelten Experten eine Unangemessenheit der Gefühle und eine gestörte Einschätzung der Lebenssituation

Den ganzen Artikel lesen

Seelenarbeit und Hypnosetherapie arbeiten Hand in Hand und Herz in Herz.  Die  Hypnosetherapie wird unter anderem auch als eine emotionale Therapie verstanden. Mit ihrer Hilfe kann die Seele wieder ihr Gleichgewicht finden.

Barbara Prinzing

Teile uns mit, welche Gedanken Du zu diesem Artikel hast. Wir freuen uns auf Dein Feedback!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *