Eine tragische und mutige Geschichte

30.04.2013

Mutter und Kind

Hausgeburt in Ungarn – Illegal!

Ágnes Geréb verbüsst in Ungarn einen 2-jährigen Hausarrest nachdem Sie bereits 77 Tage im Gefängnis verbrachte. Dies weil Sie sich für etwas einsetzt, was in Ungarn ein Bedürfnis der Frau ist und vom europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Strassburg als Grundrecht bestätigt wurde – das Recht auf die Selbstbestimmung der Frau bei der Wahl für die Umstände der Geburt ihres Kindes. In Ungarn ist es nämlich illegal eine Hausgeburt durchzuführen und somit ein Delikt dort zu gebären, wo sich Frau oftmals am wohlsten fühlt, nämlich zu Hause.

Wegen Totschlag angeklagt

Ágnes Geréb wurde verhaftet und angeklagt, nachdem bei einer Hausgeburt im Jahr 2009 ein Baby nach einem schwierigen Geburtsverlauf verstarb. Ihre Hebammenlizenz wurde entzogen und sie wurde wegen Totschlags angeklagt. Sie hatte zuvor im Jahre 2000 ebenfalls eine Totgeburt zu verbuchen. Diese Bilanz ist bei 9000 Geburten in 32 Jahren sehr gut. Eine Geburt ist ein wunderschönes Ereignis. Manchmal ist das Kommen aber auch ein Gehen. Der Tod gehört ebenfalls zur Geburt – ganz gleichgültig wo diese stattfindet.

Sicher gibt es einen grossen Anteil Frauen, die sich in einem medizinisch hochstehenden Umfeld wohl fühlen und das hohe Mass an vermeintlicher Sicherheit benötigen um für sich stimmig zu gebären oder gebären zu lassen. Dies macht eine Geburt im Krankenhaus aber nicht zu einem planbar 100% sicheren Ereignis.

In einer Kultur, in der das Sterben keinen Platz mehr findet, wird auch eine Geburt nicht mehr vollumfänglich erfasst und begriffen. Es wäre mein Wunsch, sich der Ganzheit wieder zu öffnen und den Mensch in seiner Komplexität, mit seinen Bedürfnissen und Wünschen anzunehmen.

Frauen wie Ágnes Geréb leben diesen Wunsch und verdienen Anerkennung, nicht aber Bestrafung. Wer sich für Ágnes einsetzen möchte kann dies tun und sich weiter auf www.oneworldbirth.net informieren und helfen.

Agnes Geréb schreibt 2012

The freedom of a country can be measured by the freedom of birth

Susanne Keller -Loomanns (Seminarleiterin für Geburtshypnose am IGM)

Teile uns mit, welche Gedanken Du zu diesem Artikel hast. Wir freuen uns auf Dein Feedback!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *