Von der Wichtigkeit der Wahrnehmung!

11.06.2013

Wahrnehmung - Muschel mit PerleDer Erfolg einer Hypnosetherapie liegt zu grossen Teilen in der Wahrnehmung. Wie nimmt sich der Klient wahr, wie nimmt der Hypnosetherapeut den Klienten wahr und wie gelingt es den beiden Ihre Wahrnehmungen nicht zu vermischen.

Hypnose für bessere Wahrnehmung

Jedem gehört ein eigener Spielraum, einander innerhalb dieser Räume zu verstehen und dies ist die Kunst des Erfolges. Hypnose ist in meiner Wahrnehmung ein Zustand der uns gegeben ist um uns besser wahrnehmen zu können. Diese Wahrnehmung richtet sich für den Klienten ins sein Inneres. Es ist der ein innerer Arbeitszustand an dem wahrgenommen und gearbeitet wird. Der Therapeut/Coach sollte die Zusammenarbeit dazu nutzen, seine Wahrnehmung von sich weg und zum Klienten hin zu richten.

Die Wahrnehmung als entscheidende Rolle

Die Wahrnehmung spielt also eine entscheidende Rolle in der Hypnosetherapie. Grund genug besonderes Augenmerk darauf zu legen. Wie nehme ich mich als HypnosetherapeutIn oder Coach soweit zurück um einerseits Raum für den Klienten zu bieten, anderseits aber offen und aufmerksam zu bleiben. Eine Gradwanderung die nicht nur gelernt sondern auch geübt sein will. Unsere Intuition kann trainiert werden.

Frauen verstehen

In der Arbeit mit schwangeren Frauen offenbaren sich mir immer wieder neue Variationen von Empfindungen und Gefühlen, die mir so nicht geläufig gewesen wären, hätte ich mich den Frauen nicht geöffnet, wäre es mir nicht wichtig Frauen zu verstehen, auf sie einzugehen und sie dort abzuholen wo sie abgeholt werden können, nämlich in Ihrer eigenen Welt.

Im Seminar Advanced Geburtshypnose  ist die Wahrnehmung ein zentraler Schwerpunkt. Sie findet jedoch nicht nur in der Geburtshypnose Anwendung, sondern ist von grosser Wichtigkeit in allen Bereichen der hypnotherapeutischen Arbeit. Sie  hilft besser auf die Bedürfnisse unserer Klienten/Innen einzugehen.  Dieses Seminar eine gute Ergänzung zur allgemeinen Ausbildung hypnotherapeutischen Ausbildung am IGM.

Susanne Keller Loomans

Teile uns mit, welche Gedanken Du zu diesem Artikel hast. Wir freuen uns auf Dein Feedback!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *